PM 06.06 Stop G7 Demonstration am Samstag in Garmisch +++ Überblick über Aktionen und Pressetermine +++ Starke Proteste am Freitag +++ Camp wächst

Stop G7 Demonstration am Samstag in Garmisch +++ Überblick über Aktionen und Pressetermine +++ Starke Proteste am Freitag +++ Camp wächst

 

Nach dem starken Beginn der Proteste in den vergangenen Tagen erwartet das Bündnis Stop G7 Elmau eine große und kraftvolle Demonstration am Samstag. Ab 12 Uhr beginnt die Auftaktkundgebung am Bahnhof Garmisch-Partenkirchen. Um 14 Uhr startet die Demonstration durch Garmisch u.a. über die B2. Für 17 Uhr ist die Abendkundgebung mit internationalen RednerInnen und Kulturprogramm geplant. Aus dem gesamten Bundesgebiet werden DemonstrantInnen mit Bussen anreisen, u.a. aus Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Cornelia Teller, Pressesprecherin des Bündnisses: „Wir werden den Schwung aus den vergangenen Tagen mitnehmen und ein klares Zeichen gegen die Politik der G7 setzen“. Simon Ernst ergänzt: „Unser Protest ist vielfältig. Auch Blockaden und Aktionen des Zivilen Ungehorsams gehören dazu. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen Kräften die sich mit ihren Aktionen gegen den Gipfel richten und werden uns nicht spalten lassen“.

Überblick zur Stop G7 Demonstration am Samstag in Garmisch-Partenkirchen:

12 Uhr Auftaktkundgebung am Bahnhof Garmisch-⁠Partenkirchen
14 Uhr Demonstration, u.a. über die B2
17 Uhr Abendkundgebung am Bahnhof Garmisch-⁠Partenkirchen

Überblick über Pressetermine am Samstag in Garmisch-⁠Partenkirchen:

10-⁠11 Uhr: Offene Pressestunde vor dem Protestcamp
13:30 Uhr: Pressetermin mit Möglichkeit für Interviews bei Auftaktkundgebung am Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen
15:30 Uhr: Pressekonferenz bei der Zwischenkundgebung der Demonstration Mittenwalder- bis Abzweigung Wildenauerstraße
18:30 Uhr: Pressekonferenz nach Abschluss der Demonstration, Lodge am Hausberg 3, Garmisch-Partenkirchen
Abhängig vom Verlauf unserer Aktionen können sich Uhrzeiten und Orte der Pressekonferenzen bei der Zwischenkundgebung und nach Abschluss der Demonstration unter Umständen ändern. Bitte achten Sie auf aktuelle Ankündigungen über die unten angebenen Kanäle.

400 AktivistInnen demonstrierten am Freitag vor dem militaristischen Thinktank Marshall Center in Garmisch-Partenkirchen gegen die Kriege von NATO und G7. Als Ausdruck ihrer Kritik an Militär und Rüstungsindustrie verbrannten sie vor dem Marshall Center einen selbstgebastelten Panzer aus Pappe. Die Stimmung im Protestcamp blieb den ganzen Tag über lebendig und aktivistisch. Zahlreiche Besuche, Essens- und Sachspenden stärkten das freundschaftliche Verhältnis zwischen den BewohnerInnen von Camp und Garmisch-Partenkirchen. Da absehbar wurde, dass die Zahl der CamperInnen auf über 1.000 Menschen anwachsen wird, einigte sich das Protestbündnis mit einem Landwirt auf die Nutzung einer weiteren an das Camp angrenzenden Wiese.

Am Abend traf die traurige Nachricht über ein Bombenattentat auf die Wahlkundgebung des linken Wahlbündnisses HDP in Amed/Diyarbakir ein, bei dem mehrere Menschen starben und Hunderte verletzt wurden. Bis zu 1000 AktivistInnen beschlossen nach einer Vollversammlung im Camp ihre Solidarität mit den Opfern, sowie der linken und kurdischen Bewegung in einer Spontandemonstration vom Protestcamp zum Garmischer Bahnhof auszudrücken. Benjamin Ruß erklärt: „Unsere Solidarität ist grenzenlos – mit allen die gegen Krieg, Repression und für ein solidarisches Miteinander einstehen.“

Weitere Informationen zum Bündnis Stop G7 Elmau unter:

www.stop-g7-elmau.info

Presseanfragen bitte an:
presse@stop-g7-elmau.info
Telefonische Anfragen über unser Pressetelefon unter der Nummer:
0179/⁠1784491

Oder an die PressesprecherInnen persönlich:Georg Ismael 0157/⁠8061163
Cornelia Teller (0176/⁠84685437)
Simon Ernst (0151/⁠15431550)
Benjamin Ruß (0176/⁠83173177)

https://www.facebook.com/pages/AktionsB%C3%BCndnis-Stop-G7-Elmau/334015116774643
https://twitter.com/stopg7elmau

 

Schreibe einen Kommentar