Internationalistische Veranstaltung im Rahmen der „Transnationalen Mobi-Tour für Bewegungsfreiheit, Autonomie und Gutes Leben statt G7“ – Der Gipfel ruft, wir kommen alle!

Transnationale Mobilisierungstour für Bewegungsfreiheit, Autonomie und Gutes Leben – statt G7!
Montag, 1. Juni 2015, 19.00 Uhr
Internationalistische Veranstaltung im Rahmen der „Transnationalen Mobi-Tour für Bewegungsfreiheit, Autonomie und Gutes Leben statt G7“ – Der Gipfel ruft, wir kommen alle!
Globale Folgen der Politik der G7-Staaten und weltweite Gegenwehr am Beispiel Freihandel und Migration / Flüchtlingspolitik
Gaststätte Walhalla (Großer Saal), Augartenstr. 27, Karlsruhe, u. A. mit

– Magdiel Sánchez (Mexiko) – Folgen des „Freihandels“ und Gegenwehr am Beispiel NAFTA u.A.
Magdiel Sánchez ist mexikanischer Aktivist, u.A. bei den Jugendlichen gegen den Nationalen Notstand (JEN) und dem Ständigen Tribunal der Völker (TPP). Das TPP hatte in Mexiko 2011 seine Arbeit aufgenommen und als eine Art zivilgesellschaftliches Gewissenstribunal in öffentlichen Anhörungen die verheerenden Folgen von Freihandelspolitik, Drogenkrieg, Gewalt und Verletzung der Völkerrechte durch Staat und Unternehmen aufgedeckt.
– Aktivist_innen der Initiative La Terre Pour Tous (Tunesien) – Politik der G7-Staaten als Fluchtursachen, Flüchtlingspolitik der G7, Kriminalisierung und Ausgrenzung von Geflüchteten
Die Initiative La Terre Pour Tous vernetzt die Familien vermisster Refugees mit abgeschobenen Harraga (arabisch: wörtlich „Grenzverbrenner_innen“; irreguläre Migrant_innen) und Künstler_innen
Veranstaltet von AKI Karlsruhe, iL Karlsruhe und OTKM Karlsruhe, unterstützt von AG Blockupy u.A., Karlsruher Aktionsbündnis gegen den G7-Gipfel