Gegenrede

Alternativen hören

Ganztägige Lesung gegen den G7-Gipfel von Attac München, Münchner
Kammerspielen, Münchner Volkstheater und Residenztheater

Montag, 8.6.2015, 12:00 – 20:00 Uhr
München, Richard-Strauss-Brunnen (Fußgängerzone)

Am letzten Tag des G7-Gipfels veranstalten Attac München, Münchner
Kammerspiele, Münchner Volkstheater und Residenztheater eine ganztägige
Lesung in der Münchner Fußgängerzone gegen das Treffen der
G7-Staatschefs und deren Politik. Schauspieler*innen der drei Ensembles
lesen eigens geschriebene, neue Texte von Literat*innen (u. a. Elfriede
Jelinek, Ingo Schulze) und Publizist*innen (u. a. Jean Ziegler, Werner
Rügemer). Diese Texte werden ergänzt durch Ergebnisse und Erkenntnisse
vom Internationalen Gipfel der Alternativen, der am 3./4. Juni in
München stattfindet. Zwischen den Wortbeiträgen gibt es Live-Musik von
Münchner Bands und Musiker*Innen. Weitere Infos:
www.facebook.com/events/1409384359387877/
www.attac-muenchen.org/termine/
www.alternativgipfel.org


 

Der G7-Gipfel in Elmau veranlasst uns zur Gegenrede. Gegen das
Verramschen der Welt als Ware, gegen die Militarisierung der Welt als
Wirtschafts-NATO, gegen die Verhinderung notwendiger Ökologisierung,
gegen himmelschreiende Ungerechtigkeit.

Die neoliberale Dampfwalze beschämt menschliche Intelligenz, würdigt
Menschen weltweit zu ÜberlebenskämpferInnen herab, bringt Lebensorte als
»Standorte« gegeneinander auf, verzockt Zukunft und treibt die nächste
Generation in die Perspektivlosigkeit.

Gutes Leben geht anders. Weltpolitik als Welt-Innenpolitik. Wirtschaften
in Kooperation, mit geteilter Arbeit, geteiltem Wissen und geteiltem
Reichtum. Ökologie mit Maß und Mäßigung. Gutes Leben ist eingebettet und
gerecht, gutes Leben schätzt die Fülle und lebt Freiheit in Verantwortung.

Der »Internationale Gipfel der Alternativen« (www.alternativgipfel.org)
wird im Vorfeld des G7-Treffens Perspektiven für eine solche
solidarische, friedliche und ökologische Welt aufzeigen und entwickeln.
Ihre Teilnahme zugesagt haben unter anderem Jayati Gosh, Jean Ziegler,
Hubert Weiger und Liliana Uribe. Sie diskutieren und arbeiten zwei Tage
lang mit Hunderten von AktivistInnen aus der ganzen Welt.

Am 8. Juni 2015 wollen wir die Ergebnisse, Erkenntnisse und Ideen dieses
Think Tanks einer breiten Öffentlichkeit mitten in der Münchner
Fußgängerzone präsentieren. Als künstlerische Ergänzung werden
LiteratInnen, Kulturschaffende und WissenschaftlerInnen neue Texte
beisteuern. SchauspielerInnen, MusikerInnen und KabarettistInnen aus
München halten in einer musikalischen Lesung Gegenrede.

Für Rückfragen:
Hagen Pfaff, Attac München
presse@attac-m.org